Kleidermotte

Kleidermotte

KleidermotteDie Kleidermotte ist ein kleiner Nachtfalter, der zur Familie der Schmetterlinge gehört. Man trifft sie weltweit und zu jeder Jahreszeit an. Pro Jahr gibt es zwei bis vier Generationen von Kleidermotten, die sich meist in warmen und trockenen Räumlichkeiten ansiedeln.

 

Factsheet

  • legt bis zu 250 Eier
  • wird 6 bis 9 Millimeter groß
  • Flügel Spannweite ungefähr 10 bis 15 Millimeter
  • ist ein Nachfalter
  • Lebenszeit beträgt 2 Wochen
  • benötigt das in Wolle, Pelze, Felle enthaltene Protein
  • nimmt zu Lebzeiten keine Nahrung mehr auf
  • entwickelt sich in bis zu 60 Tage
  • lange gelagerte Kleidung fördert Massenvermehrung

Man kann sie an ihren gelben bis dunkelbraunen Flügeln erkennen, die eine Spannweite von etwa zehn Millimeter aufweisen. Eine Kleidermotte kann bis zu anderthalb Zentimeter groß werden. Sie hält sich von Lichtquellen fern und ist meist nur in der Dämmerung anzutreffen. Die Larven der Kleidermotte haben eine gelbliche Farbe und ernähren sich von Keratin, das zum Beispiel in Tierhaaren zu finden ist.

Die ausgewachsene Kleidermotte verursacht weit weniger Schaden als die Larve der Motte. In der Natur lebt die Mottenlarve oft in Vogelnestern und ernährt sich von Federn. In Häusern und Wohnungen fühlt sie sich von Kleiderschränken angezogen und frisst dort mit ihren kräftigen Mundwerkzeugen kleine Löcher in Kleidungsstücke, siedelt sich aber auch auf Polstermöbeln und Teppichen an, die selten benutzt werden.

Jedoch befällt sie auch Kunstfasern und Pflanzenfasern, obwohl sie diese Materialien nicht verdauen kann.Die Kleidermotte und ihre Larven bevorzugen vor allem Kleidungsstücke, die Essensreste oder Schweißflecken aufweisen. Die am meisten angegriffenen Materialien sind Wolle, Federn, Felle und Pelze.

Advertisements